Nicht müssen oder nicht brauchen?

Foto: ©regiowiki.hna.de

Was ist nun „richtiges“ Deutsch? Sagt man in gutem Deutsch „Du musst die Prüfung nicht machen.“ oder „Du brauchst die Prüfung nicht zu machen.“? Nach canoo.net sind beide Formulierungen korrekt.

Diese Frage bewegt meine KollegInnen und mich nun seit einigen Tagen und wir suchen nach einer schlüssigen Antwort darauf. Nach einigem Suchen sind wir sogar auf eine dritte Variante gestoßen: „Du brauchst die Prüfung nicht machen.“

Was ist nun definitiv richtig? Oder ist alles richtig? Um herauszufinden, wie gebräuchlich die Formulierung „nicht müssen“ im schriftlichen Ausdruck ist, haben wir uns vorgenommen, Zeitschriften nach Beispielen zu durchsuchen. Die Ergebnisse werden wir bald hier veröffentlichen.

Inzwischen gibt es aber auch schon Rückmeldungen vom Forum in WordReference.com, denen zufolge sowohl die Formulierung „Du musst morgen nicht arbeiten“ als auch „Du brauchst morgen nicht zu arbeiten“ salonfähig sind und von der persönlichen Vorliebe des Sprechers abhängen  – aber auch im schriftlichen Ausdruck?

Nachtrag vom 12. Dezember:

Nun ist es raus: Der Gebrauch von nicht müssen ist tatsächlich gar keine neue Entwicklungstendenz sondern in uralten Dokumenten belegbar. Dazu hier ein Auszug aus dem oben schon erwähnten WordRerence-Forum, dass mir nun endlich  Erlösung bescherte:

Re: Brauchen+zu+Infinitiv

Quote:
Originally Posted by doubt70 View Post
Meine Kollegin jedoch beharrt darauf, dass diese Variante im schriftlichen Ausdruck dem brauchen+zu+Infinitiv nicht das Wasser reicht und DaF-Lernern beigebracht werden sollte, dass nicht müssen sozusagen schlechter schriftlicher Stil ist. Nun suche ich nach einem handfesten Argument

Ich finde wenn Deine Kollegin eine solche Behauptung aufstellt, sollte sie nach handfesten Argumenten suchen.
Aber hier ein paar handfeste Argumente, die Deine Kollegin sicher überzeugen:
1. drauszen muste der gast nicht bleiben, sondern meine thür thet ich dem wandrer auf. Hiob 31, 32
2. wir sind die herren, und müssen dir nicht nachlaufen.
Jer. 2, 31
3. wenn ein so gemäszigter grad hitze die materie der körper … auflöszt, so müssen sie (
brauchen sie deshalb) nicht aus dem leichtesten stoffe bestehen. KANT 8, 287
Alle nachgewiesen bei Grimm, Eintrag müssen Nr. 2c und 4b.
Die Verwendung ist also nicht neu, sondern Jahrhunderte alt. Richtig ist, dass man nicht müssen früher zusätzlich noch so wie das englisch must not in der Bedeutung nicht dürfen verwenden konnte.
(gott hat dem meer sein ziel gesatzt, er lässets wol wüthen und heftig mit den wellen umschlagen, .. aber gleichwol musz es uber das ufer nicht fahren. tischr. 2, 131) Das ist im Gegenwartsdeutsch so gut wie verschwunden.

Dieser Kommentar wiederum bezieht sich auf die Einträge im Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Grimm, das man – gelobt seien die Neuen Medien – sogar online konsultieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: